D  E   N   K   S   C   H   R   I   F   T  

zur Zukunft des Wirtschaftsstandortes

D   E   U   T   S   C   H   L   A   N   D


Die priesterschriftliche Schöpfungsgeschichte

in der Übersetzung von Martin Buber und Franz Rosenzweig

Im Anfang schuf Gott den Himmel und die Erde.

Die Erde aber war Irrsal und Wirrsal.

Finsternis über Urwirbels Antlitz.

Braus Gottes schwingend über dem Antlitz der Wasser.

Gott sprach: Licht werde! Licht ward.Gott sah das Licht: daß es gut ist.

Gott schied zwischen dem Licht und der Finsternis.

Gott rief dem Licht: Tag! und der Finsternis rief er: Nacht!

Abend ward und Morgen ward: Ein Tag.

Gott sprach:

Gewölb werde inmitten der Wasser

und sei Scheide von Wasser und Wasser!

Gott machte das Gewölb

und schied zwischen dem Wasser,

das unterhalb des Gewölbs war

und dem Wasser, das oberhalb des Gewölbs war.

Es ward so.

Dem Gewölb rief Gott: Himmel!

Abend ward und Morgen ward: zweiter Tag.

Gott sprach:

Das Wasser unterm Himmel staue sich an einem Ort,

und das Trockne lasse sich sehn!

Es ward so.

Dem Trocknen rief Gott: Erde!

und der Stauung der Wasser rief er: Meere!

Gott sah, daß es gut ist.

Gott sprach:

Sprießen lasse die Erde Gesproß,

Kraut, das Samen samt,

Fruchtbaum, der nach seiner Art Frucht macht

darin sein Same ist,

auf der Erde!

Es ward so.

Die Erde trieb Gesproß,

Kraut, das nach seiner Art Samen samt,

Baum, der nach seiner Art Frucht macht

darin sein Same ist.

Gott sah, daß es gut ist.

Abend ward und Morgen ward: dritter Tag.

Gott sprach:

Leuchten seien am Gewölb des Himmels,

zwischen dem Tag und der Nacht zu scheiden,

daß sie werden zu Zeichen, so für Gezeiten so für Tage und Jahre,

und seien Leuchten am Gewölb des Himmels, über die Erde zu leuchten!

Es ward so.

Gott machte die zwei großen Leuchten,

die größre Leuchte zur Waltung des Tags

und die kleinere Leuchte zur Waltung der Nacht,

und die Sterne.

Gott gab sie ans Gewölb des Himmels,

über die Erde zu leuchten, des Tags und der Nacht zu walten,

zu scheiden zwischen dem Licht und der Finsternis.

Gott sah, daß es gut ist.

Abend ward und Morgen ward: vierter Tag.

Gott sprach:

Das Wasser wimmle, ein Wimmeln lebender Wesen,

und Vogelflug fliege über der Erde

vorüber dem Antlitz des Himmelgewölbs!

Gott schuf die großen Ungetüme

und alle lebenden regen Wesen, von denen das Wasser wimmelt,

nach ihren Arten,

und allen befittichten Vogel nach seiner Art.

Gott sah, daß es gut ist.

Gott segnete sie, sprechend:

Fruchtet und mehret euch und füllt das Wasser in den Meeren,

und der Vogel mehre sich auf Erden!

Abend ward und Morgen ward: fünfter Tag.

Gott sprach: Die Erde treibe lebendes Wesen nach seiner Art, Herdentier,

Kriechgerege und das Wildlebende des Erdlandesnach seiner Art!

Es ward so.

Gott machte das Wildlebende des Erdlands nach seiner Art

und das Herdentier nach seiner Art

und alles Gerege des Ackers nach seiner Art.

Gott sah, daß es gut ist.

Gott sprach:

Machen wir den Menschen in unserem Bild nach unserem Gleichnis!

Sie sollen schalten über das Fischvolk des Meeres,

den Vogel des Himmels, das Getier, die Erde all,

und alles Gerege, das auf Erden sich regt.

Gott schuf den Menschen in seinem Bilde,

männlich, weiblich schuf er sie.

Gott segnete sie,

Gott sprach zu ihnen:

Fruchtet euch und mehret euch und füllet die Erde

und bemächtigt euch ihrer!

schaltet über das Fischvolk des Meers, den Vogel des Himmels

und alles Lebendige, das auf Erden sich regt!

Gott sprach:

Da gebe ich euch

alles samensäende Kraut, das auf dem Antlitz der Erde all ist,

und alljedem Baum, daran samensäende Baumfrucht ist,

euch sei es zum Essen,

und allem Lebendigen der Erde, allem Vogel des Himmels,

alles, was auf Erden sich regt, darin lebendes Wesen ist,

alles Grün des Krauts zum Essen.

Es ward so.

Gott sah alles, was er gemacht hatte,

und da, es war sehr gut.

Abend ward und Morgen ward: der sechste Tag.

Vollendet waren der Himmel und die Erde und all ihre Schar.

Vollendet hatte Gott am siebenten Tag seine Arbeit, die er machte,

und feierte am siebenten Tag von all seiner Arbeit, die er machte.

Gott segnete den siebenten Tag und heiligte ihn,

denn an ihm feierte er von all seiner Arbeit, die machend Gott schuf.

Dies sind die Zeugungen des Himmels und der Erde: ihr Erschaffensein.





Die         T A B U L A    S M A R A G D I N A            in der Übersetzung von Lars Kronlob



Die Worte der Geheimnisse des Hermes, die auf der Smaragdtafel niedergeschrieben sind, wurden zwischen seinen Händen gefunden,

in einer verborgenen Höhle, in dem sein menschlicher Körper gefunden wurde.

Wahr ist es ohne Lüge, unzweifelhaft und wahrhaftig : Das, was unten ist, ist so wie das, was oben ist, und das, was oben ist, ist wie das,

was unten ist, um die Wunder des Einen zu vollziehen.

Und so wie alle Dinge aus dem Einen stammen, durch einen Gedanken des Einen, so sind alle Dinge aus dieser einen Ursache durch Anpassung entstanden.

Die Sonne ist sein Vater, der Mond seine Mutter. Der Wind hat es in seinem Bauche getragen. Die Erde ist seine Ernährerin.

Dies ist der Vater alles Vollbrachten der ganzen Welt.

Seine Kraft ist vollständig, wenn sie in der Erde umgekehrt worden ist.

Du wirst die Erde vom Feuer trennen, das Feine vom Dichten, lieblich mit großer Entschlossenheit.

Von der Erde steigt es zum Himmel, und steigt wiederum zur Erde hinab und nimmt die Kraft des Oberen und Unteren an.

Auf diese Art wirst den den Ruhm der ganzen Welt erlangen. Dann wird alle Dunkelheit von dir weichen.

Dies ist die starke Kraft aller Kräfte, die alle subtilen Kräfte verbindet und alle festen durchdringt.

So ist die Welt erschaffen worden.

Seitdem sind alle wunderbaren Anpassungen von der Art gewesen, wie auch diese.

Daher werde ich Hermes Trismegistos genannt, da ich die drei Teile der Philosophie der ganzen Welt habe.

Vollständig ist, was ich über die Wirkungsweise der Sonne gesagt habe.


Die vorstehenden Dokumente enthalten die eindeutige,

klare und vollständige Lehre über den Aufbau von und die

Abläufe in Himmel und Erde.


Die Inhalte dieser Schriftstücke wurden von uns entschlüsselt !


Sie offenbaren die wahre Naturlehre und sind somit auch die Wissensbasis

für völlig neue Technologien und Techniken in den Bereichen Energie, Medizin

und Landwirtschaft !


Wir haben bereits eine Fülle von neuen Technologien und Techniken entwickelt, die

auf diesem Wissen über die Natur aufbauen.


Gerne hätten wir diese Technologien und Techniken zunächst in unserem Vaterland,

der Bundesrepublik Deutschland, realisiert gesehen - doch dies ist wohl nicht gewünscht !!


Anders können wir uns die vielen Blockaden unserer Aktivitäten, das eisige Schweigen auf

unsere Vorschläge und die völlige Ignoranz bzw. Ablehnung von Innovationen auf der

Basis dieses Wissens nicht erklären !



Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Dr. Merkel !


Vor einigen Monaten ist eine Gruppe von Personen an Sie herangetreten mit der Bitte

Forschungen und Entwicklungen auf dem Gebiet der Raumenergie und Raumenergietechnik

zu fördern. Sie sagten damals zu dies auch zu tun, wenn Ihnen entsprechende Anwendungen

der Raumenergietechnik gezeigt würden.


Diesen Wunsch möchte ich gerne erfüllen und Ihnen darüberhinaus anbieten DEUTSCHLAND

zum Vorreiter zu machen auf diesem Gebiet, da wir das Wissen der Alten Hochkulturen ( s.o.)

decodiert haben, auf welchem die Raumenergie und damit auch die Raumenergietechnik basiert :


1 )  Produkte von NGB, Österreich :

Spritsparstift

Emissions-Saver

Beide Produkte zusammen eingesetzt reduzieren den Feinstaub und die Schadstoffe im Abgas

zu fast 100 % !  Diese Produkte sind bereits in zehntausenden von Fahrzeugen eingebaut aber

auch in Öl-Heizungen, Gas-Heizungen und Holz-Heizungen,  siehe Anlage und hier :

http://n-g-news.blogspot.de


2 )  Rosch AG , Deutschland :

Das ehemals so genannte " Auftriebskraftwerk " machte vor mehr als einem Jahr Furore, da

die ausgegebene elektrische Energie vielfach größer war als die eingesetzte elektrische Energie :

https://rosch.ag


3 )  Gigathor - SA, Schweiz bzw. CA, Chile :

http://www.gigathor-sa.de/apps/login?next=%2Fsecure%2Findex.htm

http://www.gigathor-sa.de/neue-seite-11.htm


Die Firmen Rosch und Gigathor heben in ihren Produkten die Schwerkraft auf !

Dies ist relativ einfach möglich, da wir nicht an die Erde gezogen werden sondern an die

Erde gedrückt !

Insofern ist der Begriff Luftdruck richtig, der Begriff Erdanziehung hingegen falsch.

Wie dies geht, das haben wir bereits 2003 mehrfach demonstriert mit dem Ergebnis, dass

wir als Betrüger abgestempelt wurden, da wir 10 x mehr Energie ausgeben würden, als in

das System einspeist würde.

Damals wussten wir noch nicht, woher die Zusatzenergie stammt. Heute - nach der

Entschlüsselung des Wissens der alten Hochkulturen - kennen wir verschiedene Technologien

dies zu bewerkstelligen.

So wurden mit einer dieser Methoden auch die "Mauern von Jericho" levitiert und die großen

Pyramiden von Gizeh gebaut !


Sie können an diesem Beispiel bereits erkennen, dass sich das Wissen der Alten Hochkulturen

über den Aufbau und die Abläufe in der Natur fundamental von unserem heutigen Wissen

unterscheidet.


Und hierin liegt die große Chance !


Sämtliche Technologien und Techniken, die auf der Raumenergie

aufbauen, sind im Einklang mit der Umwelt, d.h. in Harmonie mit

der Natur !


Die wesentlichen Eckpfeiler der Raumenergie sind :

das Gravitonenfeld, welches aus elektrisch positiven Ladungen besteht.

das Ätheronenfeld, welches aus elektrich negativen Ladungen besteht.

Beide Felder existieren seit der SCHÖPFUNG im Weltraum, waren bisher aber nur

in Fragmenten bekannt   ==>   Tesla`s  Radiations      und    der Äther



Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Dr. Merkel !


Sichern Sie die Zukunft des Wirtschaftsstandortes Deutschland !


                             Machen Sie den Weg frei für

          die Raumenergie - und die Raumenergietechnik (RET)



Mit den besten Grüßen aus Hachenburg im Westerwald

September 2017


Dipl.-Wirtsch.-Ing. Hans-Ullrich Strunk



c/o  SB Entwicklungszentrum Hachenburg


c/o Genesis-enfowa AKADEMIE für ganzheitliche Wissenschaft und naturrichtige Technik   ( Internet -Akademie )


     POB   1221           D-5721  Hachenburg / Germany                              http://www.new-generation.net                            


     Tel.:   02662 / 88 91 65                                                                              Mobil- Tel.   0178 / 93 69 081