Guten Tag Herr Musil


„Kacke nicht modellieren sondern auf den Kompost der Geschichte werfen“ lautet Slogan auf Ihrer Webseite michael-musil.de

Da stellt sich aber wirklich die Frage, weshalb Sie gleich darunter solche Kacke wie das KPP bewerben.

Das dieses Gerät nicht so funktioniert wie beworben, sollte jedem klar sein, der lesen kann und ein bisschen was von Physik versteht. Wenn Sie immer noch zweifeln, fragen Sie mal bei  xxx  nach, wieso die immer noch Strom kaufen und nicht ins Netz einspeisen. Auch hier gleich ums Eck, wo der Hauptsitz der umtriebigen Firmen ist, keine Spur von einem KPP.


***


Hallo Herr xxx


das ging aber schnell! Stehe ich auf irgendwelchen Überwachungslisten? Schon nach zwei Tagen eine Reaktion auf die versteckte Seite zum AuKW!!  Respekt.

Auch der empfohlenen Web-Seite Respekt. Wer mit soviel Vehemenz eine Sache vertritt, der muss sich seinem Fehlwissen tief verwurzelt fühlen. Aber das trifft wohl auf beide Seiten zu. Es scheint wie in Amerika: 50% dafür und 50% dagegen.

Werten wir es als Wettbewerb wer auf Dauer gewinnt. Die Geschichte zeigt, das Entwicklungen manchmal über hunderte Jahre brauchen, bis sie anerkannt werden. Das ist zwar schade, da man im Zeitalter der schnellen Kommunikation sowas sicher schneller erledigen könnte, doch leider beschleunigt sich nur der Widerstand.

So brauchen wir heute zumindest nicht mehr an den Rand der Erde zu rennen und uns runterbeugen, um zu sehen wer auf der anderen Seite lebt.  ;-)

Ich halte es mit Naturbeobachtung und selbst denken, anstatt aus abgeschriebenen manipulativen Lehrbüchern zu zitieren.  Ich stehe in Kontakt zu den Befürwortern des AukW und konnte mich schon zweimal vor Ort von der Funktionsweise überzeugen - gründlich überzeugen!

Mit einer falschen bzw. unvollständigen Physik kommt man allerdings nicht weiter und muss so argumentieren, wie das Schulphysiker nun mal aus ihrem Selbstverständnis heraus tun müssen. Kann natürlich auch sein dass Sie ein von der Kraftwerksindustrie bezahlter „Böser Wolf“ sind und sich ihr Brot damit verdienen.

Wie es auch sei, ich halte es mit dem Spruch: „Die, die wissen wie es nicht geht, sollen die nicht stören, die es tun.“

Sagte man doch zu Beginn der ersten Flugversuche des Menschen auch: „ Es wird sich nie ein Gerät aus Metall in die Luft erheben!“  oder in Nürnberg fürchtete man, sich das Gehirn zu zerdrücken, wenn man mit der ersten Eisenbahn nach Fürth fährt.  Vielleicht ist das ja tatsächlich ein Grund für die heutigen Zerwürfnisse in der Gesellschaft?


Schau´n mer mal.  Und wenn Sie mal was lesen wollen was Ihren Eifer beflügelt, empfehle ich Gustav Mie.

Die Fehler in unserem Schulwissen können nicht aus sich selbst heraus behoben werden, das kann nur von außen kommen. In dem Fall fühle ich mich außen.

Ihnen einen erfolgreichen Kampf für den Beibehält der alten Kacke.


___________________________________


Hallo Herr Musil,


ich bin auf Ihrer Webseite auf ihre begeisterten Lobeshymnen für das Auftriebskraftwerk gestoßen. Meinen Sie das ernst? Das Auftriebskraftwerk von xxx welches Sie dort als Abbildung zeigen ist nichts weiteres als ein Schwindel. Meine Beurteilung ziehe ich nicht aus dem ersten Hauptsatz der Thermodynamik (den darf jeder gerne widerlegen, der es schafft). Meine Beurteilung ziehe ich aus den sich immer wieder widersprüchlichen Angaben, die die xxx Geschäftsführung (z.B. im Laufe des aktuell anhängigen Verleumdungsverfahrnes gegen xxxx aus Linz) von sich gibt, ich nehme an, Sie sind über den Vorgang im Bilde... Nach neuesten Auskünften von Herrn xxx verbraucht das Auftriebstkraftwerk übrigens eine "signifikante Menge" an "Berylliummagneten", womit die Umweltfreundlichkeit des Kraftwerks selbst dann nicht mehr gegeben wäre, wenn es funktionierten würde.


Zum Grund, warum ich Ihnen schreibe:


1. Wir haben offenbar beide die Vision, unseren Heimatplaneten künftig nicht mehr mit giftigen und klimaschädlichen Emissionen aus der Energiegewinnung zu belasten. Dies kann mit funktionierenden Alternativen Energieen wie Wind und Photovoltaik geschehen, davon müssen die Menschen überzeugt werden. Die Präsentation von angeblichen Wundermaschinen wie dem Auftriebskraftwerk, Magnetmotoren etc bewirken aber dass a) alternative Energiesysteme ins Lächerliche gezogen werden und b) wichtige Ressourcen für diesen Kram verschwendet werden, die dann in der PV, Windkraft etc. fehlen.


2. Sie sind als Direktkandidat der Grünen ein Aushängeschild für die Partei. Diese Partei hat sich von einem Verein von Spinnern zu einer ernst zu nehmenden Kraft etabliert, die Deutschland auch dringend braucht. Wenn der Direktkandidat dieser Partei offen für einen billigen (im intellektuellen nicht im finanziellen Sinne) wirbt, geht Vertrauen in die Ernsthaftigkeit dieser Partei verloren. Wollen Sie sich im Falle einer Wahl womöglich dafür einsetzen, dss den Herren xxxxxx, etc. auch noch öffentliche Gelder in den Rachen geworfen werden?


Ich möchte Sie daher bitten, auf Ihrer Internetpräsenz die wahre Geschichte vom Auftriebskraftwerk zu veröffentlichen und nicht Leute, die auf der Suche nach sinnvollen alternativen Energien sind in die Irre zu führen.


***

Hallo Herr MZ


die wahre Geschichte des KPP verfolge ich von der Wurzel an seit mehreren Jahren und ich kann Ihnen sagen, nichts, aber auch garnichts von dem was die Gegnerschaft anführt und konstruiert hat Hand und Fuß. Die Vehemenz, mit der gegen diese Entwicklung vorgegangen wird zeigt überdeutlich, welchen Schiss die gesamte sogenannte wissenschaftliche Szene hat, ihr fragmentarisches Schulwissengebäude zusammnbrechen zu sehen.

Änderungen aus dem System heraus sind nicht zu erwarten. Also muss der Druck von außen kommen. In dieser Rolle des „Spinner“ und „Vordenker“ sehe ich mich. Dass die GRÜNEN sich etabliert haben merkt man überdeutlich an den negativen Meldungen über die Akzeptanz der grünen Politik. Die Rolle der Veränderer haben wir schon lange nicht mehr inne. Ich stehe da durchaus konträr zu den etablierten Kräften in der Partei, die mit den Wurzeln nur noch wenig zu tun haben.


Ihnen als Prozesstechnologe kann ich versichern, dass Beryllium im eigentlichen Prozess des KPP keine Rolle spielt. Herr xxx hat mal am Rande bemerkt, dass die Beryllium-Neodym-Magnete in den Generatoren  nach sehr langer Zeit einmal ausgetauscht werden müssten. Was daraus in PSIRAM und anderen Foren mittlerweile für eine gequirlte Kacke geworden ist, zeugt von der geistigen Armut der Verfasser. Lassen Sie sich nicht vor deren Karren spannen!


Als Mitglied der Planungsgemeinschaft Mittelrhein-Westerwald habe ich die Raumordnung in den letzten 5 Jahren begleitet und kann Ihnen versichern, dass die sogenannten „Alternativen-Energien“ wie Sonne, Wind und Biomassen an ihre Grenzen stossen. Ein Zubau, wie er nötig wäre um den Energiemarkt umzukrempeln ist definitiv nicht realisierbar.

Die KPP-Technik ist eine naturrichtige Technik, wie sie Schauberger, Tesla, Mie u.v. a. postuliert haben, die aber aufgrund der gewollten Unvollständigkeit der Physik in der Lehrmeinung nicht mehr vorkommt. Wen wundert es, wenn man weiß, welche Unsummen mit dem falschen Wissen umgesetzt werden können. (Stichwort Fusion,Garching).


Sie werden verstehen, dass ich meinen persönlichen grünen Prinzipien treu bleibe und trotz meines Alters dem revolutionären Gedanken näher stehe als dem gemütlichen Einrichten im Establishment. Seit mehr als 30 Jahren beschäftige ich mich mit Außenseiterentwicklungen und habe auch selbst schon damals auf der ÖKÖ-Messe in Freiburg Innovationen ausgestellt. Die Vielzahl an Entwicklungen und deren Verhinderung habe ich dokumentiert und kann Ihnen gerne mal eine Liste meiner Datei zukommen lassen. „Was nicht sein darf, das kann nicht sein“, ist demnach die Devise, mit der nach wie vor das allmächtige Kapital seine Pfründe verteidigt.


Sehen Sie mir also bitte nach, dass ich meine Internetseite nicht in Ihrem Sinn ändere.

Zu Ihrer Erbauung hänge ich Ihnen ein PDF-Buch vom Beginn des vergangenen Jh. an, in dem noch Dinge zu finden sind, die der heutigen Physik völlig abgehen.


Physik = die Lehre der Natur!

Was macht unsere heutige Physik? Sie zerstört sie!



*******

27.9.2017

Hallo Herr Musil,

wie ich gesehen habe, sind die Auftriebskraftwerke wieder hoch im Kurs und die Meinungsfreiheit ebenfalls. Ich bin übrigens etwas enttäuscht, dass sie für eine Partei kandidierten, die - so entnehme ich es ihrer E-Mail - die Meinungsfreiheit sowie auch freie und kostenlose Energien perfide unterdrückt...

Aber zurück zu den Auftriebskraftwerken, die meiner Meinung einen Betrug darstellen und ihrer Meinung nach die Lösung der Energieprobleme der Menschheit darstellen könnten. Ich habe mit Spannung ihre Ausführungen zur Erdandrückung gelesen. Eine nette Theorie, die sicherlich bei einem Glas Rotwein viel Diskussionsstoff liefert.

Wenn ich das also richtig verstehe, werden wir permanent und von allen Seiten mit positiv geladenen Teilchen bombardiert, welche in der Lage sind, auf den Atomkern eine Kraft einwirken zu lassen.  Aufgrund der Wechselwirkungen mit dem Atomkern schirmen sich zwei Körper gegenseitig ab, woraus eine resultierende Kraft der Körper jeweils in Richtung Schwerpunkt resultiert. D.h. zwei Körper ziehen sich nicht aufgrund ihrer Masse an, sondern werden von diesen positiv geladenen Teilchen aufeinander zu geschoben. Soweit habe ich das verstanden, bitte korrigieren Sie mich, wenn ich etwas falsch verstehen sollte.


D.h. es gibt eine Theorie, die ohne Gravitation von Masse auskommt (ihr Favourit) und eine Theorie, die die Gravitation als eigenständiges Phänomen beschreibt (mein Favourit). Gehen wir davon aus, dass eine Theorie dann besonders gut ist, wenn sie mit möglichst wenigen Annahmen möglichst viele Phänomene erklären/beschreiben kann.


Wenn ich ihre Theorie betrachte, so hat diese zunächst eine Annahme weniger und scheint daher überlegen, es fallen mir aber spontan eine Reihe von Phänomenen ein, die von Ihrer Theorie nicht erklärt werden können:


- Warum wiegt 1 ml schweres Wasser (D2O) mehr als ein ml normales Wasser (H2). Nach ihrer Erdandrückungstheorie findet die Wechselwirkung mit dem positiven Kern statt, die positive Ladung des Kerns ist bei Deuterium und Wasserstoff aber identisch


- Warum nimmt die Gravitation nicht ab? Die überall herumfliegenden Teilchen müssten aufgrund von Wechselwirkungen sowohl untereinander als auch mit der Materie immer langsamer werden. Auf der anderen Seite wird auf die Atomkerne Energie übertragen, was zur nächsten Frage führt:


- Warum erwärmen sich zwei massereiche Körper nicht spontan?


- Warum wiegt ein geladener Kondensator nicht mehr als ein ungeladener (er hat ja zusätzliche positive Ladungen und müsste daher eine stärkere Wechselwirkung eingehen)?


- Warum ist das Gewicht eines geladenen Kondensators auf einer Waage nciht davon abhängig, ob die positiv geladene Platte in Richung Erdmittelpunk oder von ihm weg zeigt?


- Wieso lässt sich die Gravitation nicht abschirmen (z.B. durch ein positiv geladenes metallisches Gitter), bzw. warum weiß auf diesem Planeten nur die Firma Rosch, wie das geht? Sind wirklich alle anderen Forscher zu dumm dafür?


- Was passiert, wenn die positiv geladenen Teilchen mit Elektronen kollidieren?


- Wie entstehen Gravitationswellen, bzw. wenn diese nicht existieren, wie werden die Experimente hierzu dann gedeutet?

Ich freue mich schon auf ihre Antwort und verbleibe mit freundlichen Grüßen,  MZ


**********



Ihre Argumentation basiert auf Schulwissen, das so nicht stimmt. Die Argumentation innerhalb des falschen Schulwissens ist zwar stimmig, hat aber mit den natürlichen Grundlagen nichts zu tun. Darf ich Ihnen zunächst einen Einstieg in die naturrichtige Physik geben. Bitte tun sie das jetzt nicht als Spinnerei ab . Die Ergebnisse, die aus diesen Formulierungen abzuleiten sind existieren, auch wenn sie mit der Schulphysik nicht erklärbar sind.

Aber das kann ja noch werden. Detailliert können Sie sich auch mit dem Verfasser dieser Denkschrift auseinandersetzen.


Fragen und Antworten